'
 

EMMA – Museumswohnung im Kavalierhaus

Gebäude

Das sogenannte Kavalierhaus ist – nach dem Schloss – eines der architekturgeschichtlich bedeutendsten Gebäude in der Stadt Gifhorn. Es wurde 1546 durch den renommierten Schloss- und Festungsbaumeister Michael Clare, der auch mit der Leitung der Bauarbeiten am Gifhorner Schloss betraut war, für eine leitenden Hofbeamten errichtet. Die steinerne Fassade des Hauses im Stil der Renaissance ähnelt mit ihren Segmentbogenfestern und dem mit Halb- und Viertelbögen verzierten Giebel sehr der Schlossarchitektur, ist ansonsten aber für Gifhorn einmalig.

Auch die Gebäuderückseite nimmt mit dem außergewöhnlich mächtigen Eichenfachwerk in Gifhorn eine Sonderstellung ein. Eindrucksvoll sind im weiteren auch der Gewölbekeller und der hohe, in wesentlichen Teilen noch originale Dachboden, der u. a. ein intaktes Lastenaufzugsrad aus dem 17. Jahrhundert beherbergt.

Das denkmalgeschützte Haus wurde durch den Eigentümer, die Kavalierhaus Bürgerstiftung, in den Jahren 2008 – 2010 umfassend und denkmalgerecht saniert. Frisch restauriert zeigt es bisher Verborgenes wie z.B. ein Renaissanceportal im Erdgeschoss.

Kavalierhaus Gifhorn