Auf den Spuren der Vergangenheit

Die Dammburg bei Alt Isenhagen

Die Dammburg Alt Isenhagen ist eine von drei ähnlichen Burganlagen, die sich in einem Abstand von nur wenigen Kilometern befi nden. Hier handelt es sich um eine Wallanlage, die sich aus zwei Gräben und zwei Wällen zusammensetzt.

Der innere Wall war oval bis rund und hatte einen Innendurchmesser von 45 - 50 m, was einer nutzbaren Fläche von 1750 m² entspricht. Auf dem Wall standen Pfosten, die sicherlich bis zu 1,50 m über die Wallkrone hinausragten. Die Zwischenräume waren mit Flechtwerk oder Holz verschlossen, so daß eine Palisade entstand, die als Brustwehr diente.

Auf der Innenfläche muß man sich eine Turmburg vorstellen, die in das 12./13. Jahrhundert datiert werden kann. Der davorliegende Graben hatte eine Breite von 9 - 11 m. Der äußere Graben wies einen Innendurchmesser von 100 - 115 m auf und wurde auf der Innenseite ebenfalls von einem Wall begleitet. Heutzutage ist die Anlage nur unter bestimmten Bedingungen auf dem Acker zu erkennen, aber durch Ausgrabungen und Luftbildarchäologie wissen wir sehr viel über die Dammburg.

Wo geht’s lang? Von Alt Isenhagen nach Wittingen, hinter dem Ort, links der Straße vor der Ise.
10° 39’ 31,10” O / 52° 43’ 53,30” N

 

» weiter

» zur Übersicht der Fundstellen